Ihr Portal für technische Geräte und Wissen

Konsumenten- und Unterhaltungselektronik

Welche Rolle spielen Kameras heute noch?

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts begann sich die Fotografie zu entwickeln und der Malerei ihren Stellenwert zu nehmen. Der Impressionismus entwickelte sich als Gegenbewegung gegen die neuartige Erfindung des Fotoapparats. Doch was hat sich in den rund 200 Jahren seit Erfindung des Fotoapparats getan und welche Rolle spielen Kameras und Fotoapparate heute noch?

Ein Blick in unsere Gesellschaft zeigt: Fast jeder besitzt eine Kamera oder einen Fotoapparat. Spätestens seit die Smartphones das Medienbild erobert haben ist auch die Kamera in unseren Alltag gekommen. So einfach war es noch nie Bilder zu machen und somit Erinnerungen langfristig zu bewahren. Anfangs noch mit minderer Qualität sind die Bilder der Smartphone-Kameras heute hochauflösend. Und die Entwickler bei den Unternehmen werden immer bessere Kameras hervorbringen. Die Digitalkamera und die Spiegelreflexkamera müssen sich heute einiges überlegen, um überhaupt noch marktfähig zu bleiben und nicht nur Produkte für den Fotografen zu werden.

Ähnlich ergeht es den Fotoboxen und -kabinen, die einst eine der wenigen Möglichkeiten waren bleibende Erinnerungen mit Freunden und Familie kostengünstig zu erschaffen. In den Kabinen hatten einige Personen Platz und für einen Obolus konnte man sich einige Bilder ausdrucken lassen. Auch Bearbeitungsmöglichkeiten waren damals schon vorhanden. Doch konnte die Fotobox es überhaupt ins nächste Jahrtausend schaffen?

Überraschender Weise konnte die Fotobox es in die Moderne schaffen und ist auch heute noch anzutreffen. Allerdings nicht ohne einige Änderungen durchlaufen zu haben. Die Bildqualität ist besser geworden, hinter der Box steckt heute meist die beste Fototechnik mit Spiegelreflex für hochauflösende und farbenechte Bilder. Daneben können die Fotoboxen mit Bildbearbeitung und digitalen Schnittstellen punkten. Nicht zu Unrecht bezeichnen Anbieter wie UpReach ihre Geräte als Fotobox 2.0.

Das junge Unternehmen stellt Fotoboxen zur Verfügung, die mehr können als nur Bilder schießen. Die Geräte sind mit dem Geist der Zeit gegangen und wurden an die Anforderungen und Bedürfnisse des modernen Menschen angepasst. So können die Fotoboxen von UpReach neben hochauflösenden Bildern und Bearbeitungsmethoden auch digitale Kopien erstellen. Diese können per E-Mail vom Nutzer erworben werden. Daneben können die Bilder auch auf Social Media Angeboten, wie Instagram, Facebook oder WhatsApp geteilt werden.

Veranstalter haben dabei die Möglichkeit die Fotobox überall aufzustellen. Ihre kompakte Größe und das geringe Gewicht machen es möglich. Fotobox Mieten ist das Stichwort mit dem Anbieter wie UpReach werben. Denn für einmalige Events über kurze Dauer lohnt es sich nicht die Geräte zu kaufen. Mit den modernen Fotoboxen wird also eine neue Möglichkeit geschaffen auf Events Erinnerungen festzuhalten und dass mit qualitativen Bildern. Für den Veranstalter eröffnen sich daraus ebenfalls neue Möglichkeiten. Denn mit den gesammelten E-Mails kann er Newsletter und Informationen teilen und so sein Marketing aufpolieren.

Dabei müssen die Fotoboxen von heute keinesfalls nur auf Studentenfeiern und in Discos stehen. Auch für gehobene Veranstaltungen, wie Hochzeiten, Geburtstage oder sonstige Feste sind die Fotoboxen 2.0 der Renner. Die Blütezeiten von klassischen Bildern auf Fotopapier sind zwar vorbei, doch die Lust am Fotografieren und das Bedürfnis Erlebnisse auf Fotos festzuhalten ist immer noch da und vielleicht sogar stärker als je zuvor.