Ihr Portal für technische Geräte und Wissen

Konsumenten- und Unterhaltungselektronik

Hat das Feuerzeug bald ausgedient?

Feuerzeuge sind praktische kleine Begleiter, die bei vielen Situationen gebraucht werden. Beim Anzünden des Grills oder einer Kerze, für das kurze Erhitzen von Gegenständen oder auch für das Anzünden eine Zigarette wird ein Feuerzeug gebraucht. Das Prinzip der Feuerzeuge ist dabei im Grunde immer gleich. Ein entflammbarer Stoff, in der Regel ein Gas, wird durch einen Funken in Brand gesetzt. Der Funken kann dabei klassisch durch einen Feuerstein erzeugt werden, aber auch durch einen elektrischen Funken.

plasma feuerzeug

Dass Feuerzeuge dabei maßgeblich am Klimawandel beteiligt sind, ist vielen nicht klar. Doch das verwendete Brennmaterial in den Feuerzeugen fördert den Klimawandel in mehrfacher Weise. Denn Butan, auch Feuerzeuggas genannt, ist schon als Gas gefährlich für die Atmosphäre. Beim Verbrennen des Gases entsteht dabei Kohlenstoffdioxid, welches ebenfalls ein Treibhausgas ist. Kritische Stimmen würden jetzt behaupten, dass die kleinen Mengen eines Feuerzeuges sowieso nicht viel bewirken. Doch es gibt eben nicht nur ein Feuerzeug, sondern einige Milliarden Feuerzeuge.

Alternativen müssen also her. Das Lichtbogenfeuerzeug ist eine solche Alternative. Statt mit Gas, wird diese Form des Feuerzeugs mit Strom betrieben. Bei der Nutzung entstehen also keine Emissionen. Die Funktionsweise ist dabei ziemlich einfach. Vier Elektroden liegen nah beieinander. Fließt Strom, so will der von einer zur anderen Elektrode fließen. Ein Lichtbogen entsteht, der mehrere tausend Grad heiß sein kann. In der Regel sind die Lichtbögen beim Lichtbogenfeuerzeug gekreuzt, um ein schnellerer Anzünden zu ermöglichen.

Die Feuerzeuge werden in der Regel über USB aufgeladen, was dann etwa eine Stunde dauert. Durch den Lithium-Ionen-Akku sind dann mehrere hundert Aufladungen möglich. Ein entscheidender Vorteil liegt dabei auch bei der Einsparung von Plastik. Denn die Lichtbogenfeuerzeuge können immer wieder verwendet werden und müssen nicht nach einmaliger Nutzung weggeworfen werden. Für den Umweltschutz sind die Feuerzeuge eine gute Sache und wer dann noch Ökostrom bezieht, der ist auf der sicheren Seite.