Kaffeemühle oder Espressomühle – Unterschiede erkennen

In vielen Ländern war für viele Jahre und Jahrzehnte nur der klassische Kaffee bekannt. Nur wenige Länder haben sich mit der Vielfalt und den Unterschieden der Sorten vertraut gemacht. Dadurch wurde in diesen Ländern zusätzliche Sorten, wie zum Beispiel Espresso angeboten. Nach und nach wurden die Feinheiten herausgearbeitet und erkannt, dass für die Besonderheiten nicht die gewöhnlichen Kaffeemühle eingesetzt werden sollte. Weitere Ausarbeitungen ergaben sich in der Herstellung, wie dem Aufbrühen, damit der Geschmack bestmöglich zur Geltung gebracht werden kann. Selbst bei diesen speziellen Sorten ist es nicht notwendig selbst Hand anzulegen, sondern es genügt ebenfalls ein Knopfdruck.

Mahlwerk der Kaffeemühle

Zur Auswahl stehen Schlagmesser und Mahlscheiben. Mit einer ähnlichen Technik werden die Bohnen in den Kaffeevollautomaten zerkleinert, welche das Prinzip einer Filterkaffeemaschine mit allem Drumherum in sich vereinen. Eine Maschinen und Mühlen bieten die Möglichkeit an, dass der Mahlgrad individuell eingestellt werden kann. Somit lässt sich mit einem geringen Aufwand der Geschmack des Kaffees beeinflussen. Gastronomien, die auf eine hohe Qualität setzen, verarbeiten ebenfalls Kaffeebohnen, die erst unmittelbar vor dem Aufbrühen gemahlen werden.

Kaffeemühle für den vollmundigen Geschmack

kaffeemühle oder espressomühleBei der Herstellung von Kaffee von einiges falsch gemacht werden. Dies ist vielen Menschen nicht bewusst. Sie sehen das dunkle Getränk als das tägliche Muss und vergessen, dass dieser herrliche Geschmack genossen werden sollte. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn der Geschmack und das gesamte Aroma entsprechend hochwertig ausfällt. Die Herstellung beginnt bereits bei der Kaffeebohne und dem Mahlen. Das Aufbrühen sollte an die Körnung angepasst sein, damit sich der Geschmack entfalten kann. Die gewünschte Körnung lässt sich mit einer Kaffeemühle selbst erzeugen. Beim eigenen Mahlen ist kein Verlust des Aromas hinzunehmen.

Elektrische Kaffeemühlen

Die Herstellung des idealen und frischen Kaffeepulvers muss nicht unbedingt in Handarbeit erfolgen. Elektrische Mühlen treffen den Zeitgeist, da Frische mit einem geringen Aufwand verbunden werden. Wie auch bei den manuell betriebenen Modellen sollte nicht nur auf den Preis und die Optik, sondern vor allem auf das Mahlwerk und die Qualität geachtet werden. Überlegenswert ist die Anschaffung des Kegelmahlwerkes. Dieses zerschneidet die Bohnen in sehr kleine Stücke, während bei einem Schlagmahlwerk die Bohnen zerhackt werden. Die Qualität des Ergebnisses ist von mehreren Faktoren abhängig. So wird auf die Feinheit und Gleichmäßigkeit des Kaffeepulvers, wie auch auf die Nebenprodukte geachtet. Beim Schneiden kommt es nur zu einer geringen Staubbildung.

Ein weitere wichtiger Punkt ist die Temperatur, welche das Pulver nach dem Mahlen hat. Kommt es zu einer Erwärmung, was durch den integrierten Motor der elektrischen Kaffeemühle ebenso der Fall sein kann, wie durch das Mahlwerk. Dadurch kann es zu einer Veränderung des Aromas und somit des Geschmackes kommen, welcher reine bittere Note bekommt. Durch die geringere Umdrehungszahl ist bei einem Kegelmahlwerk eine geringere Betriebslautstärke. Welches Mahlwerk sind in dem Modell befindet, welches für die heimische Küche auserwählt wird, kann beim Kauf individuell entschieden werden. Die Häufigkeit der Nutzung kann sich ebenfalls auf die Entscheidung auswirken.