Ihr Portal für technische Geräte und Wissen

Konsumenten- und Unterhaltungselektronik

Der Aufbau der Dampfbügelstation

Der Aufbau der Dampfbügelstation

Bügeln ist im Allgemeinen eine sehr langweilige Arbeit. Die Wäsche muss sortiert werden und dann steht man in der Regel frustriert vor einem Wäscheberg und möchte am liebsten gar nicht mit der Arbeit beginnen. Anders sieht es aus, falls Sie im Besitz einer Dampfbügelstation sind. Das leistungsstarke Gerät überzeugt mit einer dauerhaften Dampfentwicklung. Das Produkt setzt sich aus einem Wasserboiler mit Dampfgenerator und einem integrierten Schlauch, der mit dem eigentlichen Bügeleisen verbunden ist, zusammen. Der Dampf gelangt während des Bügelns über den Schlauch zum Bügeleisen. Im Wassertank wird das Wasser vom Dampfgenerator erhitzt. Ist Ihre Dampfbügelstation mit einem Antikalk-System ausgerüstet, können Sie auch Leitungswasser verwenden. Das Bügelgerät ist um einiges leichter, da der Wassertank außerhalb angebracht wurde.

Falls Sie an einer Dampfbügelstation interessiert sind, können Sie sich in einem Dampfbügelstation Test nochmal genauer informieren.

Die Funktionsweise der Dampfbügelstation

Der Wasserboiler einer Dampfbügelstation funktioniert ähnlich wie ein Durchlauferhitzer. Der darin erzeugte heiße, unter Druck stehende Wasserdampf wird über einen ungefähr zwei Meter langen Schlauch in das eigentliche Bügeleisen geleitet. Dort tritt er während des Bügelns aus der Bügelsohle aus. Im Handel erhalten Sie Modelle bei denen der Wassertank und der Dampfgenerator nicht trennbar sind. Sie können aber auch ein Produkt wählen, bei dem diese beiden Komponenten separiert sind. Besonders hochwertige Geräte überzeugen mit einem abnehmbaren Wassertank, der sich komfortabel abnehmen und auffüllen lässt.

In dem folgendem Video erhalten Sie weitere Hinweise zum Gebrauch einer Dampfbügelstation:

Die Anwendung der Dampfbügelstation

Bevor Sie mit dem Bügeln beginnen wird der Wassertank des Gerätes befüllt. Bei stark kalkhaltigem Wasser und falls die Dampfbügelstation über kein Anti-Kalksystem verfügt, sollten Sie destilliertes Wasser verwenden. Betätigen Sie den Einschaltknopf und der Generator beginnt Dampf zu erzeugen. Sobald Sie den Dampfstoßknopf am Bügeleisen betätigen, entweicht der Dampf aus der Bügelsohle und sorgt für erstklassige Bügelergebnisse. Mit diesem System können Sie beim Bügeln bis zu 50 Prozent Zeit einsparen. Ein großer Vorteil der Dampfbügelstation ist ihr großer Wassertank, der bis zu zwei Liter Wasser fassen kann, sodass auch bei einem hohen Dampfausstoß, lange gebügelt werden kann. Der hohe Dampfdruck durchdringt die Textilien, folglich lassen sie sich besser bügeln. Dampfbügelstationen erhalten Sie mit Dampfleistungen bis zu 130g/m. Der Dampfdruck liegt bei den verschiedenen Modellen zwischen 1,5 bar bis 6 bar. Durch den Druck lassen sich Ihre Wäschestücke allein durch das Bedampfen glätten. Mit der Dampfbügelstation können Sie Ihre Wäsche auch Trockenbügeln, indem Sie den Dampfschalter nicht betätigen. Mit dem Gerät ist zudem auch vertikales Bügeln möglich. Das Modell ist eine große Hilfe beim Glätten von mehrlagigen Wäschestücken, da der feine Dampfausstoß auch durch dickere Textillagen durchdringen kann. Die Dampfwolke sorgt dafür, dass die Fasern der Kleidungstücke aufquellen und sich besser bügeln lassen. Besonders hervorzuheben ist, dass die meisten Modelle mit einer Abschaltautomatik ausgestattet sind, die Ihre Sicherheit gewährleistet. Ein integriertes Anti-Kalk-System, sorgt dafür, dass Sie den Kalk einfach aus dem Gerät entfernen können.

Weitere Hinweise zur Funktion einer Dampfbügelstation erhalten Sie unter folgenden Link: http://www.t-online.de/heim-garten/id_67105296/dampfbuegeln-wie-es-richtig-geht.html